21.08.2013

Das Bild gebombt , nein doch nicht

Die rätselhaften  Menschen, die völlig hin und hergerissen die Szene verlassen, wenn das Bild im Kasten ist machen mich noch wahnsinnig. Der direkte Weg ist immer ein gerade Linie, und den  nehmen sie, auch wenn ich deneben mit einem Panzer stehen würde. Genau dies passierte mir Sonntag wieder auf Neue. Nur dies mal drückte ich auf den Auslöser, Pech gehabt dachte ich noch. Welchen Kronjuwel ich mit dieser Aufnahme produzierte merkte ich erst später.  Das ist eben das Leben wie es so spielt.

Die eigentlichen Akteuer ließen sich wie Puppen darstellen und daneben das wirkliche Leben,alle sauber Fuge auf Fuge gesetzt..

20.08.2013

Historische Romanze

Zuerst wollte ich ein Post über meine immer besser werdende Blitztechnik  zu schreiben , wie die anderen Male nach solchen Treffen auch, nur bin ich mir sicher das in diesem Jahr noch soviel in dieser Richtung passieren wird , das ich es mir an dieser Stelle schenke.  Stattdessen  möchte ich über das unerwartete Treffen der Maskenzauberer berichten. Zugegeben kam die Pressemitteilung recht spät, dies bedeute aber auch das so ein Treffen als Geheimtipp gilt, vorallem  wenn der Regen bis kurz vor dem Event hartnäckig das Wettergeschehen bestimmt. Aber wir  hatten alle Glück, der diesmal etwas übersichtlicherer Kreis der Akteure lies sich davon nicht abhalten uund es schien zeitweise doch die Sonne. Es war jeder eingeladen sich in historischer Kleidung zu zeigen , wovon auch Gebrauch gemacht wurde, Im Gegensatz zum Maskenzauber wirkte dies Treffen eher ausgelassen und  es boten sich als Fotograf mehr Möglichkeiten Ideen umzusetzen.Treffen wie diese sind mir alle mal lieber als typische Publikshootings, auch wenn nur wenige Akteure zu sehen sind, dafür  sich aber mehr Möglichkeiten bieten.

Im Grunde hätte ich die Szene mit zwei Festbrennweiten aufnehmen können, packte aber vorsichtshalber noch zwei Zoomobjektive zusätzlich ein. Sicherlich ist hätten hier die neuen Festbrennweiten wirklich brilliert, nur mit dem Blitz in der einem Hand und der Kamera in der anderen wünscht  man sich eine dritte Hand zum fokussieren des Objektives oder eben auf das Blitzgerät mit samt der Softbox zu verzichten. 

Alles im Allen war reichlich Zeit für schöne Darstellungen Gruppenbilder und vorallem wenig Gedränge. Wie immer war auch ein Fernsehteam dabei, das sich rigeros  durchzusetze. Während und nach den Treffen kamen dann noch in der kleiner Runde die Frage nach Bildern , und wie man sich gegenüber den Fotografen verhält. Mein Antwort ist immer die selbe nicht von den Fotografen irritieren lassen, Natürlich wirken, lächeln und sich nicht von dem Vorhaben abbringen lassen, denn das Geschick eines Fotografen besteht darin möglicherweise Zentimetergenau vorauszusehen wohin der Akteur geht und was passieren wird.

14.08.2013

So mach ich das !


Mit einem dicken schwarzen Rand und einem Label auf jedem Bild, so soll es aussehen, damit jeder gleich weiss wie radikal Schwarzweiß sein kann. Gute Vorsätze kann jeder haben, genug Material, mit dem sich etwas neues erschaffen lässt ist eine andere Sache, aber wofür fotografierte ich die ganzen Jahre und lernte neue Techniken die meine Bilder über die Jahre immer besser aussehen lassen


Keine Ahnung was Andere mit der Technik anstellen würden, ich erschuf in der Zeit in der ihr hier nichts lesen konntet das Label Elbmonochromieund etablierte es im Netz bevor es ander tun. Elbmonochromie ist  Unabhängigkeit, nicht mit dem Strom schwimmen, die Freiheit den eigenen Eindruck in ein Bild zu fassen, und genau fühlt es sich an, weder langweilige Blümchen, noch einfältige Portraits die alle gleich aussehen, sondern das Leben wie es kommt, außergewöhnlich und immer wieder Überraschend. 

So mach ich das !

 


wer mehr wissen möchte , sollte Verfolger auf Google Plus werden. oder eben ein Teil der Bilder
 gleich anschauen.




11.08.2013

Mann ist das Retro

Jahre lang gab ich den übriggebliebenen Kollegen recht die mit Film und Chemie das letzte aus den Filmen quetschten,und auf dieser Welle recht gut fuhren. Nur denke ich das sie angesichts der Ergebnisse der letzten Wochen so langsam einpacken können. Immer wieder entdecke ich an meinen  magischen Voigtländern Seiten die ich so nie vermutet hatte. Es wirkt fast als hätte man eine Jekyll and Hyde Objektiv an der Kamera, erwischt man die Lichtsituation richtig, entsteht bei gefühlvoller Kamerasteuerung , ein Retrolook den man sonst analogen Material zuschreiben möchte, schafft man es nicht liefert die Objektive rattenscharfe Aufnahmen. Ich bin nicht der Freund vergilbter und verkratzer Bilder, nur bestand das Problem bisher darin das die alten Objektive sich nicht das zeigten was momentan gerade Envogue ist.

Fuji entwickelte mit den 23mm Fujinon etwas ganz neues, sozusagen  ein Objektiv das Neoretro ist. Die Idee ist nicht neu ,denn der Unterschied den ein  in  Barunschweig gebautes Voigtländer im Gegesatz  zu einem Zeiss zeigte ist der künstlerische Anspruch.  Aus diesem Grund konnte man sich das Objektiv für die neue Kamera zwischen den beiden Herstellern wählen. Einige Jahre später kaufte Zeiss  Voigtländer aus diesem Grund.

Warum funktonierte es bisher nicht digital?

Ein Obejktiv muss schon zur Kamera passen. Wenn man diesen Look möchte sind APS-C Sensoren die zweite Wahl, da sie  den Sweet Spot nutzen und somit die Randfehler nicht zeigen können. Die allseits beliebten Micro Four Thirds haben einfach nicht die Qualität den Mood zu zeigen.  Die Auflösung ist auch nicht ganz unschuldig ,weil viele alte Objektive regelrecht hier überfordert sind. Nicht zuletzt die verbauten Filter vor dem Sensor mildern den Effekt auch. So gesehn ist der Look vorhanden man sieht ihn nur nicht weil die Kamera es physikalisch verhindert.

Es sollten also Objektive neueren Datums sein und nicht die alten, und die sind rar. Ein Objektiv das seit langem nicht mehr gebaut wird ist das  2,8/40 P Nikkor, das vor Jahren wegen des hohem Preises und der schlechten Leistung reglrecht floppte.  Sucht man nach brauchbaren Objektive geht kein Weg an Festbrennweiten vorbei, weil die Randfehler bei einem Zoom ungewollte Folgen hat.