30.09.2012

Blaue Stunde bei Vollmond

Jedesmal wenn ich an der Fußgängerbrücke am Fischmarkt vorbei gehe packt mich das kalte Grausen angesichts der betonierten Einöde die mich jedesmal erwartet. Das einzige Detail sind die 70er Jahre Lampen die den Weg ein ganzes Stück bis zu den Landungsbrücken säumen.  Ich sagte noch zu meinem Kollegen, wie cool es wäre wenn die Lampen angehen würden.














 Eine Minute später war es soweit, die Sparlampen wurden langsam heller während der Mond sich deutlicher gegen den dunkler werdenen Himmel abzeichnete.  Ich konnte zuschauen wie sich die Szene veränderte, man tut besser daran jetzt wie ein wilder daruf los zu fotografieren, da es die wichtigsten Minuten der blauen Stunde sind und in dieser Zeit die besten Aufnahmen entstehen. Daher fand ich es auch nicht prickelnd das Stativ zu zweit zu benutzen , lieber fotografierte ich freihand und passte den ISO Wert meiner Fuji an, die Nikon blieb im Rucksack obwohl sich dort auch das 12 24er befand. Allerdings muss man  in diesen Minuten schnell sein oder es ist dunkel, der Mond an der falschen Stelle oder andere Dinge die unser Planet als Sauerei zu bieten hat. Ich drehte mich noch einmal um, um die Szene ganzheitlich zu erfassen und schoß noch ein paar Aufnahmen.

Welch  gelungenen  5 Minuten.................


28.09.2012

Fledermäuse am Chilehaus

Die Hamburger Innenstadt ist immer wieder für Überraschungen gut, ich weiss nicht wieviele Menschen dies schon gesehen haben, vorallem weil das fotografierte Gebäude dort schon eine Weile steht, allerdings glaube ich das der Zeitgeschmack vor langer Zeit anders war.  Wie dem auch sei, als ich am Chilehaus ankam sah ich diese Szene. Zwei gebändere Säulen die an der Bänderung im Licht Fledermäuse erscheinen lassen. Man brauchte nur auf die Stelle zugehen und die Kamera in den Blümchenmodus versetzen und auslösen . So einfach scheint es einem Gebäude etwas umgewöhnliches abzuschauen.

Wie auch immer, es steckt in der Szene drin, man kann es nicht verbessern oder verändern nur anders aufnehmen, in Stein gemeisselt für alle Zeit , und das  vor langer Zeit. Ein Glück das Herr Sloman  als Material für die Säulen Ziegelsteine vorsah was jeder Architekt heutzutage der Einfachheit halber tun würde.  



26.09.2012

Zappelllichtmodus

Einer von mir verwendete Tricks, wenn ich schon mit einem Blitzlicht arbeite ist der Zappellichtmodus, braucht jeder, hat aber nicht jeder.  Die einen besnutzen eine Taschenlampe um ihre Makromotive den letzten Schliff zu geben, ich bin nicht der Makrofotograf der im Blümchenmodus  Insekten fotografiert, sondern eher die Insekten mit Sekundenkleber auf einem Grashalm festklebt um Zeit zu schinden um die Kamera einzustellen.  Was macht der versierte Fotograf wenn er ein Blitzgerät besitzt das nicht an die Kamera des Nachbarn passt?

Genau,  Zapellllicht, in Wirklichkeit heißt es in der Bedienungsanleitung meines Metzblitzgerät Modellinglight, kurz "ML".Das Blitzgerät sendet für 5 Sekunden ein Stroboskoplicht aus, das ein  Eindruck des Blitzlichtes geben soll. Nah ja, die Firma Metz hat hier etwas hochgegriffen , 5 Sekunden Licht reichen aber aus um eine nicht angeschlossene Kamera auszulösen während das Zappellicht die Szene erhellt. Das ist allemal besser als eine Taschenlampe oder ein LED Scheinwerfer.

Also baute ich meine Fuji auf ein Stativ, die Kamera im Selbsauslösermodus,  Links daneben das Bltzgerät ohne Kabel  in meiner Hand, ein Druck und das Bltzgerät fing an zu blitzen während die Kamera auslöste.  Nach dem dritten Versuch war alles klar,

Nein wie Geil ist das denn.

22.09.2012

Reuters Fullframe

Mein neuester Linktip zeigt  Reuters   The Pictures of the Year 2011, die Bilder sind schon ein paar Tage alt und deswegen umso besser. Die Bilder zeigen genau  was ein Bild herausragend macht.  Zugegeben besitzt das Thema Pressefotografie andere Auswahlkriterien alsals andere Themen, allerdings zeigen diese Bilder auch die Basiskriterien viel deutlicher als andere Themen.  Man sieht den Bildern auch an das sie überwiegend mit Canon aufgenommen wurden,

Die Bilder sind sehenswert , wie weit die eigentliche Aufnahme auch zurückliegen mag.

Zieht es euch rein



Reuters Fullframe Pictures of the Year 2011

21.09.2012

Gimp 2.82 Fehler

Ich freue mich wenn ein Programm funktioniert, ich freue mich weniger wenn ich nicht im Menü eines Programmes die erwartete Funktion finden kann, noch viel weniger mag ich es, wenn wegen eines Programmfehlers ein Programm abstürzt. der absolute Hammer ist Gimp, denn wen man einen Fehler findet, so man sich zu erst in einen sozialen Netzwerk anmelden,um einem Programmierer ein besseren Überblick zu verschaffen .

Für mich ist es egal ob dies Programm als Open source oder Freeware erhältlich ist, wobei dies als stichhaltigster Grund genannt wird um den Nutzer gnädig zustimmen, etwas zu tun was ihm garnicht gefällt.

Ich habe noch nie bewusst ein Programmfehler entdeckt, ausser das ein Programm abstürzte, worauf ich es kurzerhand deinstallierte, und mir das Geld dafür zugeben lies.

In diesem Fall schreibe ich ein Post über ein dicken Fehler, dick deshalb weil ich es eine der meist genutzten
Funktionen Gimps  betrifft, gemeint ist das Auswahlwerkzeug in rechteckiger Form.
Man sollte ja vermuten das dies Werkzeug aktualisiert wird wenn man die Maske einschaltet. Bei mir wird allerdings die Maske nicht aktualisiert sodass ich eine Auswahl in einer  rot markierten Auswahlmaske erhalte. Diese Maske lässt sich auch nicht aktualisieren. Dies betrifft nicht nur die Rechteckauswahl sondern auch die in runder Form, und das in jedem Modus. Bei  GIMP 2.6 ging es noch.

18.09.2012

Schlangenbiss

Es ist ein Zufallstreffer, wenn von einem Treffer an dieser Stelle die Rede sein  kann. Normalerweise belastet man sich mit solchen Bildern nicht, allerdings zeigt es sehr eindrucksvoll welche Wirkung Ketchup hat.
Ketchup macht minderwertiges Essen besser und hochwertiges schlechter. In diesem Fall steht auf dem Etikett des Herstellers Pixlr-O-matic 64x 1.0, ich will sagen es ist eine 64 Bit Version des Programms das es nicht besser werden lässt. Aber unzählige Geschmacksrichtungen in einer Flasche Ketchup, wo bekommt man das im  Supermarkt.

Wer nachts fotografiert kann sich bestenfalls daran erinnern wo sich Blenderad und Auslöser an der Kamera befinden, noch besser wird es wenn man den Objektivdeckel auf der Kamera vergisst oder mit dem Daumen das LED zuhält das einem den  Aufnahmestatus der Kamera anzeigt. Leuchtet es durchgehend rot nimmt sie auf, blinkt es, speichert sie .   Nach einem Klick vermutet man das der Verschluss wieder geschlossen hat,  vermutet man........... war aber nicht so......... der Erfolg ist  ein Wischer.

Das Ganze lädt man in Pixlr-O-Matic und lässt den Ketchup drüber laufen fertig.

14.09.2012

Arbeit ist Not.........

vorallem dann wenn du atmen musst...........
vor genau einem Jahr stellte ich in Einzelfertigumg Dinge her die sich jeder wünscht, Tische Aktenschrämke, Stehtpulte, Präsentationthilfen jeglicher Art. Die folegenden Bilder sind Jan Kelm zu verdanken der seinen Mund hielt während ich im fotografierte. Mittlerweile stehe wir wieder zu sammen an einer Werkabank um  Einrichtungen für Flaugzeuge zu bauen,  damals waren aber anderer Zeiten  bei denen man im Zweifelsfall Acrylglasspäne schluckte wie Rentner umher irrrende Motten im Schlaf.

Im Endeffekt war es Kampf, Kampf mit Zeit, der Materie und der eigenen körperlichem un geistigen Form.



09.09.2012

Unperfekt



 Sachfotografie ist für mich ein Thema höchster Intellektualität innerhalb der Fotografie, nichts wird unbewusst so gelassen wie es ist sondern alles bis ins kleinste Detail im Studio komponiert, deshalb kratzt dies Bild auch nur am Rande dies Thema an.  Auf dem ersten Blick sieht man, das Hauptobjekt , will sagen die vorderste Lampe, hängt schief. Möglicherweise tun dies die anderen Drei auch, allerdings würde es nicht auffallen weil hier der Fehler direkt indiskutabel im Vordergrund steht.

Oder ist es bloß eine Ansichtsache, weil die Lampe tatsächlich so hing und ich in einer Momentaufnahme das zeigte was tatsächlich während der Verschluss meiner Kamera sich öffnete tatsächlich vorhanden ist. Zugegeben wäre es schöner ein perfektes Bild zu zeigen.............................................
aber wo in der Natur wächst ein Blüte perfekt gerade................................................
und wieso darf eine Lampe nicht schief hängen?



02.09.2012

Die Fotomode verpasst ?

Als Fotograf unterliegt man zwangsläufig den Moden der Fotografie,  ob man will oder nicht. Dies liegt vielfach daran das man sich an den Möglichkeiten der Software orientiert. Ich gehöre zu den jenigen die als letzer Geld in neue Software steckt und dabei völlig die fotografische Mode verpasst. Spätestens seit Lightroom3, und Google Plus zieht sich ein  sozusagen modischer Faden durch meine Arbeiten, mit dem sich diese aufteilen liessen. Entweder realisisch oder anders als erwartet.

Und genau hier fängt die Geschichte  an die ich eigentlich zuerst schreiben wollte, Der Michel, jeder in der Umgebung kennt ihn, ich kann mich nicht mehr daran erinnern wann ich überhaupt dort war. Als ich vor einer Woche hoch oben den Turm besuchte, kam mir zwar alles sehr bekannt vor, aber doch verändert. Der erste Eindruck waren die  Bilder der Wolkenkratzer New Yorks aus den 20er und 30ern. Da nun keine Wolkenkrtazer vorhanden sind , beschränkte ich mich zumindest ein Bild der Idee Notre Dame  zu opfern. Keine steinerne Figuren die möglicherweise sogar Wasser gespiehen hätten,
Nagut Goldmünzen tun es auch,
So entstand dies hier, in Farbe und Lightroomcolor.
Etwas der Fotografischen Mode folgend.
Etwas an das allseits beliebte S/W angelehnt.
etwas Colorkey
etwas Hipstamatic
aber alles in Allem nicht schlecht.




01.09.2012

Der erwartete Zufall / Siegfried Hansen


Am Freitag den 31.August besuchte ich die Eröffnung der Ausstellung 
  "Der erwartete Zufall"   
Street Photography aus den letzten 10 Jahren  von Siegfried Hansen

Mitten in Altona beherbergt der Rest des Frappantgehäuse die Galerie Kunst-Nah.. In ersten Stock der Galerie  hängen die Bilder des Hamburger Fotografen.


Also überzeugten sich auch einige Kollegen von Inhalt und Qualität der gezeigten Arbeiten.
Auf die Frage was ein Fotografen bewegt die gezeigten Bilder aufzunehmen erzählte mir Siegfried Hansen das die Bilder nach geometrischen Grundlage aufgenommen wurden.  Mir, der mit definierten Objekten arbeitet,  erschloss sich nicht sofort die unauffällige Geometrie dieser Bilder. Wenn die geometrischen Formen dann noch von bewegten Objekten erzeugt werden, wird klar wie exakt Fotografiert werden muss um ein gewünschtes Aussehen zu erzeugen. In den 50er und 60er Jahren wurde diese Technik von Harald Mante propagiert und ist in heutiger Zeit in Vergessenheit geraten. Die Möglichkeit wie einfach ein komplizierte Szene gesehen werden kann prägt die  Spannung, die sich durch die ganze Ausstellung zieht und ist damit ein Grund  für Fotografen die sich ernsthaft mit dem Thema Alltagsbild beschäftigen die Ausstellung zu besuchen.

Die Ausstellung ist vom 1. bis 23.08.2012 von 12 -19 Uhr besuchbar.

Galerie Kunst- Nah
Große Bergstraße 160
22767 Hamburg