24.05.2015

Was einem weder der Augenarzt noch der Optiker erzählt

 Ich könnte weinen........... die Sehstärke meiner Augen lies in letzter Zeit deutlich nach, Helles Licht und alles war klar und scharf, sowie es dunkel wurde,ging alles deutlich schlechter.  Nun  bekam ich also die erste Brille in meinem Leben und, die Sehschärfe liess radikal nach. Gerade im Nahbereich um wenn ich von Nah auf Fernsicht wechselte ging die erste Minute garnichts, weder Nah noch Fern. Folglich war eine  Nachkontrolle auf dem Kameradisplay  die erste Zeit nicht möglich,  Mit Brille garnicht weil die Brille eben Unentlich generell nicht abilden vermag und im Nahbereich schon eher, aber  eben nur nach einer gefühlte Ewigkeit der Gewöhnung.  Das schlimmste ist ist die Tatsache das die Brille auch noch verzerrt, das Gerade Linien werden zu Bögen und S-Kurven.  Genau das sit eswas ich nicht gebrauchen kann, schon garnicht bei Fotografieren.  Im Supermarkt erstand ich eine Lesehilfe mit einer geeigneten Dioptienstärke.   Alees wie besser nicht nur Schärfer sondern auch ohne Gewöhnungszeit. Wieso erzählt einem das weder ein augenarzt noch ein Optiker?