06.12.2014

Neue Ufer oder das unentdeckte Land

Ein einfacher 3 Bit Binärcode , den man nutzt um telefonisch Hilfe zu rufen, schuldete ich das es mit diesem Blog die letzte Zeit bergab ging. Keine Beiträge ohne Bilder. Es ging einfach nicht,  ich konzentrierte mich mein Leben und das eines Verwandten neu zu zentrieren. Mir ist halbwegs gelungen, mein Verwandter blieb leider in physikalischer Hinsicht auf der Strecke. Die alles Tat nicht ohne die Fotografie aus den Augen zu verlieren. Die Nikon D610 und die 750 kamen und gingen an mir wegen der nicht essenziell Grundtechnik an mir vorbei. Das neu gekaufte Af-S 1,4/50mm entsprach genau dem was ich von Nikon hielt. Es beeindruckt mich nicht, wenn ich die Bilder meines etwa gleich teuren Voigtlänger 58mm betrachte, schon garnicht wenn ich die Leistung des 40ers betrachte.  

Wie auch immer dies 50er ist eines der feinfühligsten 50er ,das ich je besaß, zudem besitzt es ein Autofokus was einem in die Jahre gekommenen Fotografen das Scharfstellen ohne eine Brille erleichtert. nicht das innerhalb eines halben Jahres blind wurde, nur merke ich das die Zeit nicht an meinen Augen vorbei ging, und Nikons Einstellscheiben respektive der Dioptireausgleich an der Kamera zu wünschen übrig lässt.

In den letzten Monaten staunte ich nicht schlecht über die Leitsung der neuen Sonys und Fujis, speziell wenn sie mit M-Mount Objektiven, wegen der kurzen Schnittweite gepaart wurden. Aber dies scheint unter vielen Fotografen das Geheimnis  der  M-Leicas zu sein.

Due gute Nachricht wäre das ich wiedr das Fotografieren anfange, die schlechte das ich erst wieder mein Mittelpunkt finden muss.