30.10.2012

Immer die leeren Akkus

Im Gegensatz zu meiner Nikon, bei derein Akku normalerweise immer ausreicht um ein Wochenende zu fotografieren , sind die zwei meiner Fuji etwas knapp bemessen. Ein Tag fotografieren und beide Akkus sind bevor es  richtig losgeht leer.  Mit anderen Worten das Teil ist nicht gerade das was man in dieser Hinsicht als sparsam bezeichnen kann, Es gibt einige Kameras die man wie ein Handy am USB Port laden  kann oder eben Akku oderKamera einfach mit einer Powerbank verbinden kann. Das geht weder mit der Nikon noch bei der Fuji. Allerdings geht es so nicht weiter,  ein Tag am Rande der Zivilisation und alles ist vorbei , weil die Akkus am Ende sind. Das soll nun ein Ende haben, immerhin wir es Winter und die Bastelstunden länger.
 Mein Plan ist es eine solargestützte Powerbank mit der Ladeschublade der Kamera zu verbinden um immer volle Akkus zu haben.

 Das zweite Bastelprojekt hat schon Form angenommen. Hohe ISO Werte schön und gut, niedrige sind immer besser. Nun bekommt man ein großes Stativ nicht an der  Security vorbei wenn man   Nachts fotografieren möchte. Also überlegte ich mir ein Einbeinstativ mit einem kleinem Dreibein zu kombinieren um zumindest etwas Standfestigkeit zu haben, und das so kurz das man das Ganze im Rucksack verstauen kann.

Falls jemand Erfahrung haben sollte; möge er ein Kommnetar schreiben.