07.08.2012

Man klickt sich so durch die Stadt

Es ist schon merkwürdig wie leicht einem eine Kamera dazu assoziiert auf den Auslöser zu drücken, bevor ich die X100 besaß brachte ich  50 und weniger Aufnahmen den Tag mit. Jetzt mag ich die Kamera nicht aus der Hand legen, weil sich immer neue Motive zeigen die ich mit einer Spiegelreflexkamera sicher nicht aufgenommen hätte. Einerseits ist die neue Kamera schneller zu bedienen andererseits bekommt man eine andere Sichtweise, weil  weiss wie  ein besser aufgelöstes Bild jetzt funktionieren kann. Ich weiss nicht wie es die Konstrukteure hin bekamen, aber selbst Schüsse aus der Hüfte werden ohne Sucher oder Display zu benutzen gerader als bei  allen meiner Vorgänger Kameras. Ich habe das Gefühl das man automatisch die Kamera gerader hält als mit einer Spiegelreflexkamera, das mag an dem Gehäuse liegen oder auch an einer besseren Balancierung, aber es funktioniert auf eine Weise die ich ich so nicht erklären kann.  Das Objektiv in Verbindung mit dem Sensor gibt mir immer noch ein paar Rätsel auf , die ich noch begreifen muss, es entstehen zum Beispiel  Bildteile bei dem jede andere Kamera ein schärferes Bild liefern solche Anomalien kann ich aber gut einsetzen wenn ich weiss wann und wie sie entstehen. Man beachte bei diesem Bild die dunklen Blattteile. Das Objektiv ist wirklich nicht perfekt aber es liefert schöne Egebnisse, im Gegensatz zu guten Ergebnissen wie es viele Profis gerne hätten.