06.08.2012

Die Fuji Streulichtblende

 Na ja sie könnte besser sein.............................

wenn ich ehrlich bin hab ich nicht viel für Streulichtblende übrig, vorallem dann wenn sie für ein Zoomobjektiv gedacht sind. Ihr Zweck ist meistens zweifelhaft, man verliehrt sie schnell, sie sind unpraktisch,  brechen schnell am Bajonett.

Fujis Streulichtblende ist aus Aluminium , besitzt kein zweiten Bajonattanschluss, sodaß man sie verkehrt herum an der Kamera anbringen könnte, der äußere Durchmesser der eine Objektivkappe aufnehmen könnte beträgt 56mm, genau zwischen 55mm und 58 mm Filtergewinde. Trotzdem passen einige Objektivkappen da diese auch die Zwischenbereiche abdecken, Ich will sagen eine 55er Blende passt für 53 -56 mm Filtergewinde, die nächst größere von 56 bis 61mm Filtergewinde. Folglich bestellt man sich eine 58er Objektivkappe  bei  Erfreu dich an deiner Kamera und erhält hoffentlich eine passende Kappe solange die Firma nicht den Hersteller wechselt. Zusätzlich noch ein Einschlagtuch und ein 3 " universal Echtglas Displayschutz. 


Aber zurück zur Sonnenblende, leider ist die schwarze Farbe nicht die beste, sodass scheinbar nicht  nur bei mir nach ein paar Tagen sozusagen an den ersten Stellen an der Innenseite der Lack ab ist. Das es besser geht zeigt die Firma Cosina , und wenn an sich Gedanken über das Zubehörteil gemacht hätte wäre etwas Eckiges dabei heraus gekommen das nicht das Blickfeld des optischen Sucher beeinträchtigt.   Ich würde ja gerne ohne Blende mit der Kamera fotografieren, leider ist die Kamera so Streulichtempfindlich das man ohne sie im Freien nicht auskommt.   Die Streulichtblende  bringt schon einiges an Verbesserung wobei sie  leider nicht optimal ist, es aber in dieser Hinsicht besser sein könnte da es sich bei dem Objektiv um eine Festbrennweite handelt. 

Schade